gesundheit_header.png
Coming up !! Coming up !! International Kente Festival 2017 | Dated: 25th- 26th- 27th of August 2017 ★★ 25th of August 2017 @ Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, Steintorplatz Hamburg ★★ 26th of August 2017 @ University of Hamburg, Von-Melle-Park 2, 20146 Hamburg ★★

Gesundheit

agna_flyer_ergaenzt.indd

Gesundheitskongress Plakat 2014

Gesundheit geht alle was an, und macht auch keinen Unterschiede zwischen Rasse Alter oder Geschlecht. Daher ist es wichtig auch Sprache oder Herkunft nicht zu einer Barriere werden zu lassen, welche einen Unterschied machen. AGNA bietet daher auf verschiedenen Ebenen, Hilfe zu Gesundheitsthemen die als Ziel haben zu Bilden, und Risiken zu vermeiden, aber auch zu Helfen und Unterstützen in Sachen Gesundheit wo Sprache und Herkunft einen Unterschied machen.

Die Gesundheitsbildungsinitiative Gesund leben – Herzkreislaufrisiken vermeiden gibt in unserer Stadt lebenden Menschen mit afrikanischem Migrationshintergrund konkrete Anregungen und Hilfen, ihre Gesundheit und Leistungsfähigkeit zu erhalten und zu steigern. Der Schwerpunkt liegt auf Risiken und Ressourcen im Bereich Herz / Kreislauf. Sie regt dazu an, Ernährung, Sport und Bewegung sowie die generelle Haltung zu Gesundheit zum Thema im Alltagsleben zu machen. Hierzu wird Material erarbeitet und auf einem Kongressen zusammen mit vielen praktischen Informationsangeboten vorgestellt und angewendet. Im Zusammenwirken vieler an diesem Thema engagierter Organisationen und Personen wird rund um diesen Kongress ein nachhaltiges und exemplarisches Netzwerk der Gesundheitsbildung verwirklicht, das weitere Impulse aufnehmen und geben soll.

Kulturell bedingte Besonderheiten wie die Tabuisierung von Behinderungen, die Wahrnehmung von Übergewicht als Schönheitsideal sowie ungesunde Ernährungsgewohnheiten und mangelhafte Bewegung akkumulieren sich schließlich zu einem Berg aus Risiken und Problemen. Seelische Belastungen wie die sozio-kulturelle Entwurzelung, die die Immigration in ein fremdes Land mit sich bringt, und ungünstige Lebensumstände wie Vereinsamung, Verarmung und Diskriminierung im Gastland bedrohen den Gesundheitsstatus der MigrantInnen zusätzlich.

AGNA e.V. Hamburg ist es wichtig, zu zeigen, wie viele Expert/innen mit afrikanischen Wurzeln für diese Fragen zur Verfügung stehen und sie bekannt zu machen. Die Besonderheit unsere Veranstalltungen liegt an der Verbindung dieser Themen mit gezielten Beratungsangeboten und Fragen, die sich auch auf die Angelegenheiten von Aufenthaltsstatus, sozialer Lage richten. Alle diese Punkte sind wichtig dafür, ob und wie Menschen in unserer Stadt gesund leben können. Gesund zubereitetes afrikanisches Essen gibt Anregung für die eigene Ernährung, Musik und Tanz verleihen dem Kongress einen festlichen Charakter: ein Ereignis bei dem auch die Lebensfreude mit Familie und Freund/innen nicht zu kurz kommt!